ÜBER MICH

Ich gehöre zum Jahrgang 1962 und wurde in Halle an der Saale geboren. Umwege, Abkürzungen, Begegnungen, Erfolge und Niederlagen machen mich zu dem Menschen, der ich heute bin. Seit fast zwanzig Jahren arbeite ich im psychosozialen Bereich mit unterschiedlichen Problemlagen auch Krisenintervention gehörte immer dazu. Für mich gibt es nichts Schöneres, als am Meer zu wohnen. Dieser Lebenswunsch erfüllte sich für mich im Januar 2020, als ich auf die Insel Wangerooge zog. Nach einem wunderbaren Jahr tauschte ich den herben Nordseestrand gegen den milderen, aber nicht weniger schönen Ostseestrand und lebe seitdem auf der Insel Rügen. Hier sollte sich auch ein weiterer Wunsch erfüllen, der Weg in die Selbstständigkeit mit sechzig Jahren. Meine facettenreiche Lebensbiografie hilft mir dabei, gut über den Tellerrand zu schauen, mich auf unterschiedliche Lebenswelten einzulassen und unvoreingenommen zu verstehen.

Mein beruflicher Werdegang begann mit einem kleinen Umweg, welcher sich im Nachhinein als wertvoller Bestandteil in meine Biografie einfügt. Ich erfüllte mir meinen Mädchentraum “etwas mit Pferden” zu lernen. Zwei Jahre später war ich “Facharbeiter für Pferdezucht und Leistungsprüfung”. Die Zeit im Landesgestüt Graditz ermöglichte mir auch Einblicke in die Welt der Züchter und Landwirte. Die besondere Beziehung zu Pferden und anderen Tieren hat sich bis heute erhalten.

Anschließend arbeitete ich mehrere Jahre im pflegerischen Bereich in Bad Dürrenberg und begann dort meine berufsbegleitende Ausbildung. Nach meiner Krankenpflegeausbildung studierte ich Sozialfürsorge und arbeitete nachfolgend in Berlin in verschiedenen Beratungsstellen. Anfang der neunziger Jahre erwarb ich den Studienabschluss “Sozialarbeiterin” und arbeitete einige Jahre bei einem Großvermieter in der Altmark, im hauseigenen Sozialdienst. 

Die vierjährige, berufsbegleitende Qualifikation zur “Systemischen Therapeutin und Beraterin” eröffnete mir neue Horizonte. Zunächst arbeitete ich als Schuldner- und Insolvenzberaterin in der sozialen Schuldnerberatung der Diakonie Hannover. In dieser Zeit arbeitete ich eng mit Berufsbetreuern, Fallmanagern des Arbeitsamtes bzw. der Jobcenter, Suchtberatungsstellen, Eheberatungen und Psychosozialen Einrichtungen zusammen.

Mein Wunsch, therapeutisch zu arbeiten, erfüllte sich auf der ostfriesischen Insel Wangerooge. Dort arbeitete ich als Bezugstherapeutin und bildete mich zur Entspannungstrainerin weiter. Da meine beiden erwachsenen Kinder in Mecklenburg-Vorpommern zu Hause sind, wechselte ich in eine Klinik auf Rügen mit dem Schwerpunkt “Trauerbegleitung”. Seitdem leite ich auch Trauergruppen (verwaiste Eltern, verwitwete Partner und Hinterbliebene nach Suizid).

Ausbildungen

1980 Facharbeiter für Pferdezucht und Leistungsprüfung (Landesgestüt Graditz)
1983 Facharbeiter für Krankenpflege (Kreisbildungsstelle Merseburg)
1987 Sozialfürsorgerin mit staatlicher Erlaubnis (Fachhochschule Potsdam)
1994 Sozialarbeiterin (Gleichstellungsurkunde der Senatsverwaltung Berlin)
2012 Systemische Therapeutin und Beraterin (Niedersächsisches Institut für systemische Beratung und Therapie Hannover) Zertifiziert durch die systemische Gesellschaft
2020 Entspannungstrainerin – Bieck Institut – mit Anerkennung bei der zentralen Prüfstelle für Prävention der gesetzl. Krankenkassen

Weiterbildungen

2019 “Mit Trauma leben” Dami Charf – Autorin und freiberufliche Dozentin, Traumatherapeutin
2020 “Entwicklungstrauma erkennen und heilen” Dami Charf
2021 “Das Kaleidoskop des Trauerns” Chris Paul
2022 “Trauerbegleitung im Wald” Katharina Nathe Hochschuldozentin für Waldbaden und Waldtherapie

DIE NATUR ALS CO-THERAPEUT

Meine Arbeitsweise

Alles, was emotional besetzt ist, prägt sich ein und geht „unter die Haut“. Aus diesem Grund arbeite ich gerne mit Übungen und Ritualen in der Natur. 

Wir leben noch immer in einem steinzeitlichen Körper. Seitdem wir Menschen das Feuer erfunden haben und Felder bestellen, entfernen wir uns von der Natur. In unserem schnellen, reizüberfluteten, bewegungsarmen Alltag kommen wir oft an unsere Grenzen. Unser Körper und unsere Seele reagieren mit Störungen und Krankheiten, wir geraten aus dem Gleichgewicht. Wir benötigen die Natur, um uns zu regulieren. 

Die Natur dient mir sozusagen als Co-Therapeut, wirkt beruhigend und gleichzeitig inspirierend. Der Wald beeinflusst unsere Stimmung und unseren Stoffwechsel. Wenn wir den Wald betreten, regenerieren wir uns, unser Körper erinnert sich und kommt zur Ruhe, wir sind zu Hause….  Die körperliche Bewegung und das Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes hilft, eine andere Perspektive, zu persönlichen Themen einzunehmen. Das Meer weitet unsere Gedanken und relativiert unsere Sicht auf die Dinge unseres Lebens.

Referenzen

WAS KUND*INNEN

ÜBER MICH SAGEN

Auch für mich sind neue Begegnungen spannend und immer wieder fasziniert mich das Zusammenspiel von Natur und der „mitgebrachten“ Thematik. Wie die gemeinsame Zeit erlebt wurde, ist für mich ein wertvolles Feedback. So wie alles fließt, sich verändert und entwickelt, möchte auch ich wachsen und gestalten und mein Wissen und Können an Sie weitergeben.

{

In nur drei Gesprächen hat Frau Becker mit Ihrer einfühlsamen Art geholfen, meine Situation besser zu verstehen. Im Wald, wo Bäume eine Art Stellvertreter waren und mit Hilfe einer Systemaufstellung habe ich an meiner Thematik gearbeitet. Noch heute profitiere ich davon. Auch mit einem großen Verlust kann ich wieder leben, ohne zu sehr zu leiden. Ich gebe eine klare Empfehlung.

Bettina

{

Ankommen, zur Ruhe kommen, die Seele baumeln lassen, dem Rauschen der Wellen lauschen und die Weite der Landschaft genießen. Sich selbst erden und neue Kraft tanken für das, was kommt. Danke Rügen! Danke Anette! Ich komme wieder! 

Anita

KONTAKT

ICH FREUE MICH AUF SIE.

Nehmen Sie gerne per Mail mit mir Kontakt auf. Wir können dann ein Gespräch per Telefon vereinbaren, selbstverständlich kostenfrei und unverbindlich.

Telefon: 0162 6073 089
Email: kontakt@wendepunkt-ruegen.de